Schlossfestspiele Neersen

  • Logo Facebook

Schlossfestspiele

Inhalt

Ausstattung

Christian Baumgärtel, Nuschin Rabet, Silvia WitteSie kleiden das Ensemble ein und statten die Bühne aus. 

Christian Baumgärtel

Christian BaumgärtelChristian Baumgärtel absolvierte sein Bühnen- und Kostümbildstudium an der Akademie der Bildenden Künste in Wien und am Mozartreum Salzburg. Er entwarf Opern, Ballett und Schauspielausstattungen u.a. für das Badische Staatstheater Karlsruhe, das Theater Magdeburg, das Staatstheater Braunschweig, das Theater Regensburg und das Theater Erlangen. Mit der Choreografin Irene Schneider arbeite er u.a. in Brasilia und Toronto zusammen.

Als Bühnenbildner für Freilichttheater entwarf er u.a. für die Clingenburgfestspiele, die Scherenburgfestspiele und das Sommertheater Winterthur. Gemeinsam mit Jan Bodinus realisierte er zahlreiche Stücke wie Drei Männer im Schnee, Die toten Augen von London und Die Feuerzangenbowle.

In dieser Spielzeit ist er für die Bühnenbilder der Produktionen Alice im Wunderland, Brandheiß - gelöscht wird später!, Gott und Loriots dramatische Werke verantwortlich.

Nuschin Rabet

Nuschin RabetDie in Teheran geborene Nuschin Rabet studierte Kostümdesign in Paris, Hamburg und Antwerpen. Sie entwarf zahlreiche Kostüme unter anderem in Hamburg, München, Braunschweig und Gemünden a.M..

In ihren freien Arbeiten, die neben ihren Theaterarbeiten entstehen, erschafft sie spielerisch-erzählerische Collagen, welche die Europäische und Persische Formsprache miteinander verbinden. In diesem Jahr ist sie zum dritten Mal als Kostümbildnerin bei den Festspielen in Neersen engagiert und entwirft die Kostüme für die Hauptstücke Alice im Wunderland, Brandheiß - gelöscht wird später!, Gott und Loriots dramatische Werke.

Silvia Witte

Silvia WitteSilvia Witte (geb. 1976) arbeitet interdisziplinär im Bereich Theater, Literatur, Video und bildender Kunst (Puppen- und Maskenbau). Sie studierte Literatur, Soziologie und Psychologie in Aachen und an der Humboldt-Universität zu Berlin. Während und nach ihrem Studium arbeitete sie für Film- und Dokumentarfilmproduktionen, sowie für freie Theater und Ensembles. In ihren eigenen Arbeiten und Filmen interessiert sie die Verbindung von Text (Poetry und Poetrydrama), Objekttheater, Intervention im öffentlichen Raum und Video/Animation. Sie ist Mitgründerin vom Schurkenkollektiv – Puppentheater für Erwachsene, das Ende Mai 2021 Premiere mit dem Stück Mama und der Puppenshow Hart aber heftig zum Performing Arts Festival Berlin feierte.

Für die Schlossfestspiele Neersen 2022 arbeitet sie im Bereich Ausstattung (Bühnenbild und Requisite) und als Figurenbauerin.