Schlossfestspiele Neersen

  • Logo Facebook

Schlossfestspiele

Inhalt

Unsere Extras

Meine Sorgen möchte ich haben

Hans-Jürgen Schatz liest Kurt Tucholsky

Portrait des Schauspielers Hans-Jürgen SchatzKurt Tucholskys Gedichte, Romane und die Feuilletons für die Wochenzeitschrift "Die Weltbühne" und andere Zeitschriften wirken wie von gestern, ohne dabei von gestern zu sein. Seine Texte sind fast durchgängig tagesaktuell und dabei doch großenteils zeitlos und dauerhaft gültig.

Hans-Jürgen Schatz ehrt den Schriftsteller Kurt Tucholsky (1890-1935) mit einer Auswahl von Prosastücken und Gedichten. Unmöglich, in einem Leseprogramm alle die eigenen Lieblingsstücke unterzubringen. Wie erst alle die des Publikums? Wir begegnen Herrn Wendriner im Theater, "Ein Ehepaar erzählt einen Witz" und wir hören von "Karrieren", "Dantons Tod" und "Augen in der Großstadt".

Jeder von uns hat seinen Tucholsky, liebt bestimmte Texte von ihm ganz besonders. Für die meisten von uns aber gilt, was Kurt Tucholsky von Heinrich Zille geschrieben hat: Er war "Berlins Bester".

 

Gestatten ! Mark Twain !

Gregor Eckert erzählt aus dem Leben
des großartigen Schriftstellers

Gregor Eckert als Mark TwainMark Twain verbrachte über zehn Jahre seines Lebens in Europa, auch in Deutschland. Der Nachwelt hat er in seinen Werken eine tiefgründige Art des Lachens hinterlassen. Eine ironische Sicht auf Erfahrungen in dieser Welt, die ohne dieses Lachen schwer zu ertragen wären. Er war aber nicht nur nachdenklicher und scharfzüngiger Schriftsteller mit großem Einfühlungsvermögen in die Welt von Kindern und Jugendlichen.

Wie könnte Mark Twain als Bühnen-Entertainer gewesen sein? Es gibt keine Tondokumente, aber es gibt den Schauspieler Gregor Eckert, der den so brüchigen Charakter des Schriftstellers zum Leben erweckt. Bei einer guten Zigarre und einem noch besseren Glas Bourbon serviert er in der Rolle des Mannes, der eigentlich Samuel Langhorne Clemens hieß, heitere Anekdoten und abenteuerliche Geschichten aus seinem bewegten Leben. Das ist feinste humoristische Unterhaltung auf höchstem Niveau, denn dieser Mark Twain spielt auch seine berühmtesten Romanhelden, allen voran Huckleberry Finn und Tom Sawyer.

Romy Schneider - Zwei Gesichter einer Frau

von und mit Chris Pichler

Chris Pichler in der Rolle der Romy Schneider„Ich kann nichts im Leben, aber alles auf der Leinwand", urteilte Romy Schneider über sich selbst. Chris Pichler schlüpft in diese ernsthafte, ungestüme Künstlerin Romy Schneider, mit Respekt und schauspielerischer Seelennähe und macht den bewegenden und bewegten Lebensweg dieser Ikone der Filmwelt - von den heiteren Sissi-Anfängen bis zu ihrem frühen tragischen Lebensende - erschreckend nachvollziehbar. Ein berührender Soloabend, in dem Romy Schneider selbst zu Wort kommt - in ihren Tagebuchaufzeichnungen, Briefen, Telefonaten, Interviews.

Romy Schneider: verletzlich und aufbegehrend, naiv und intellektuell - und bis ins Mark lebens- und liebeshungrig. Ein aufwühlender Theaterabend und zugleich ein Stück deutscher Geschichte, zum Lachen, zum Weinen - und spannend wie auch Romy Schneiders Leben selbst.

Montag, 13.August 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Café Vokal

ein Mitsingabend
mit Kerstin Brix und Yorgos Ziavras

Portrait von Kerstin BrixNeu bei den Schlossfestspielen: Mit guter Laune und auf hohem künstlerischem Niveau schaffen es die beiden sympathischen Künstler, den singbegeisterten Publikumschor beim Schmettern allseits bekannter vokaler Leckerbissen bei bester Laune zu halten.

Die Gesangstexte werden dabei auf eine Leinwand projiziert und die Besucher können in entspannter Atmosphäre bekannte Schlager, Pop- und Rocksongs, Volkslieder, Evergreens oder Hits aus Musicals und Operetten mitsingen.

 

Slam im Schloss

Jetzt wird geslamt !
Moderation: Markim Pause.

Portrait von Markim PausePoetry Slam ist die aktive Seite der Poesie. Diese unwiderstehliche Mischung aus Lesung, Performance und Popkultur ist ein mitreißendes Fest rund ums gesprochene Wort.

Zum ersten mal bei den Schlossfestspielen sehen und hören wir einen „Poetry Slam" mit den besten Slammerinnen uns Slammern der Region !

 

Die weiße Rose - der Widerstand der Geschwister Scholl

Eine szenische Lesung
mit Reinhild Köhncke und Sven Post

Denkmal für die Widerstandsgruppe Weisse Rose in MünchenDie Geschichte von Sophie Scholl und ihrem Bruder Hans, die im Dritten Reich zur Widerstandsgruppe "Die Weiße Rose" gehörten, ist auch über 75 Jahre nach ihrem gewaltsamen Tod von Bedeutung.

Sie ist ein Symbol für beispielhafte Zivilcourage und Widerstand gegen die Hitler-Diktatur - nicht nur im politischen, sondern auch im alltäglichen Leben.

 

Theater - Theater

Vergnügliche Plaudereien und andere Katastrophen
dargeboten von Heinz-Hermann Hoff

Eine Weltkugel hinter dem TheatervorhangDer in Neersen bekannte und beliebte Schauspieler Heinz-Hermann Hoff, wird uns seinen Abend: „THEATER - THEATER" oder „Vergnügliche Plaudereien über das Theater und andere Katastrophen" präsentieren.

Ein vergnüglicher Abend mit Anekdoten aus dem Leben vieler berühmter Schauspielerinnen und Schauspielern, gewürzt mit der Lebenserfahrung und dem Esprit von Heinz Hermann Hoff. Geschichten, die sie noch nie gehört haben, die uns zum Nachdenken und Lachen bringen aus der bunten Welt des Theaters.

Gartenlesung - "Ja, ich bin ein seltsames Wesen"

Eine Annäherung an Hans-Christian Andersen
Regie: Christine Csar

Rückseite Schloss Neersen mit GrünflächeWohl jeder kennt „Die Prinzessin auf der Erbse", „Das hässliche Entlein" oder „Des Kaisers neue Kleider". Doch Hans-Christian Andersen, der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks, hat noch mehr zu bieten als seine genialen Märchenerzählungen, die ihn berühmt machten. Auch seine Gedichte, Reiseschilderungen und Romane verdienen Beachtung und Anerkennung, die ihm allerdings in seinem Heimatland lange verwehrt blieben.

Seine Biographie beginnt er mit den Worten: „Mein Leben ist ein hübsches Märchen, reich und überaus glücklich. Wäre mir, als ich, ein Knabe noch, arm und allein in die Welt hinausging, eine mächtige Fee begegnet und hätte sie mir gesagt: ‚Wähle deine Bahn und dein Ziel, und je nach deiner geistigen Entwicklung und wie es vernünftigerweise in dieser Welt zugehen muss, will ich dich schützen und führen!' - mein Schicksal hätte nicht glücklicher, klüger und besser geleitet werden können, als es geschehen ist." Dass es das Schicksal aber nicht immer so gut mit ihm gemeint hat, erfahren wir, wenn wir seinen Lebensweg verfolgen und den skurrilen Charakter des Mannes kennenlernen, der von sich sagte: „Ja, ich bin ein seltsames Wesen..."

 

Zur Zeit stehen keine aktuellen Termine an.