Schlossfestspiele Neersen

  • Logo Facebook

Schlossfestspiele

Inhalt

Unsere Extras

Ritter, Reime und Romanzen

Ein Heinz-Erhardt-Abend mit Stefan Keim

Stefan Keim "Alles im Leben geht natürlich zu. Nur meine Hose geht natürlich nicht zu."

Kaum einer verstand sich so auf das selbstironische Spiel mit der deutschen Sprache wie Heinz Erhardt. Das Komikeridol der Wirtschaftswunderzeit war nie verletzend. Sein Humor blieb immer menschenfreundlich, und wenn er mal schwarze Töne anschlug, geschah das mit einem Augenzwinkern.

Stefan Keim bringt den 1979 verstorbenen Erhardt zurück ins Bühnenleben. In „Ritter, Reime und Romanzen" sind die berühmten Klassikerparodien wie Goethes „König Erl" oder Schillers „Apfelschuss" ebenso zu hören wie lockere, wortwitzige Plaudereien. Sogar eine ganze Oper, Heinz Erhardts Version der „Carmen", bleibt dem Publikum nicht vorenthalten. Keim verwandelt sich stimmlich und optisch in Heinz Erhardt und singt auch einige der bekanntesten Chansons wie „Fräulein Mabel" und „Linkes Auge blau".

Der Abend soll nicht nur den Menschen und Komiker Heinz Erhardt auferstehen lassen, sondern seine spezielle Sprachakrobatik fortführen, die Kunst des Kalauers für unsere heutige Zeit weiterdenken. Schließlich war Heinz Erhardt - mit heutigen Worten beschrieben - der erste deutsche Standup-Comedian.

Montag, 16.Juli 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Jawoll, meine Herr'n

Ein Heinz Rühmann-Abend
mit Michael J.Westphal

Michael J.Westphal als Heinz RühmannEr ist der beliebteste und populärste Schauspieler des 20. Jahrhunderts und war schon zu Lebzeiten eine Legende.
Heinz Rühmann, der große Charakterdarsteller und Komiker, der Liebhaber mit dem verschmitzten Lächeln, spielte sich in die Herzen der deutschen Zuschauer als „Pfeiffer mit drei F", „Charley's Tante", „Braver Soldat Schewjk", „Der Mustergatte", „Der Hauptmann von Köpenick" - um nur einige seiner großen Rollen zu nennen.

In seiner Traumrolle des Clowns in dem Film „Wenn der Vater mit dem Sohne" rührte er zu Tränen. All diese Figuren werden den Zuschauern an diesem Abend wieder begegnen. Und auch die Lehrer der „Feuerzangenbowle" dürfen natürlich nicht fehlen.

Aber nicht nur in seinen Filmrollen berührte er die Menschen. Seine großartigen Schlager sang die ganze Nation mit: „Jawoll meine Herr'n", „Das Kann doch einen Seemann nicht erschüttern", „Ein Freund, ein guter Freund", „Ich brech die Herzen der stolzesten Fraun" sind auch heute noch Ohrwürmer und als Evergreens unsterblich.

Ein Abend voller Ernst und Komik, zum Lachen und zum Weinen und zum Schwelgen in Erinnerungen an die unvergessene Leinwandikone.

Montag, 23.Juli 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Portugiesischer Fadoabend

mit Telmo Pires und seinen Musikern

Portrait des Fado-Sängers Telmo PiresDer grossartige und weit über sein Heimatland Portugal bekannte Fado-Sänger Telmo Pires tritt mit seinen Musikern bei den Schlossfestspielen auf. Mit seiner ausdrucksstarken Stimme gehört Telmo Pires zu einer neuen Generation von Interpreten, die den gegen Ende des 19. Jahrhunderts in den Hafenvierteln von Lissabon entstandenen Fado entstauben und in neuer Instrumentierung unter Einbeziehung eines breiten Spektrums zeitgenössischer populärer Musik zum authentischen Ausdruck ihres heutigen Lebensgefühls verbinden.

Der in Portugal geborene und in Deutschland aufgewachsene Sänger Telmo Pires hat eine gewisse Routine darin entwickelt, seine Kunst des Fado-Gesangs zu erklären. Er weiß auch genau, warum es da immer noch Informationsdefizite gibt: „Fado ist nicht so weit verbreitet wie der Flamenco. Er ist eine urbane Musik und mit dem Chanson vergleichbar." So wie er heute klingt, hört man ihn seit 150 bis 200 Jahren: „Als es noch viel mehr Analphabeten gab, war Fado mal die Tageszeitung." 2011 erklärte die Unesco Fado zum Weltkulturerbe.

Mittwoch, 11.Juli 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Romy Schneider - Zwei Gesichter einer Frau

von und mit Chris Pichler

Chris Pichler in der Rolle der Romy Schneider„Ich kann nichts im Leben, aber alles auf der Leinwand", urteilte Romy Schneider über sich selbst. Chris Pichler schlüpft in diese ernsthafte, ungestüme Künstlerin Romy Schneider, mit Respekt und schauspielerischer Seelennähe und macht den bewegenden und bewegten Lebensweg dieser Ikone der Filmwelt - von den heiteren Sissi-Anfängen bis zu ihrem frühen tragischen Lebensende - erschreckend nachvollziehbar. Ein berührender Soloabend, in dem Romy Schneider selbst zu Wort kommt - in ihren Tagebuchaufzeichnungen, Briefen, Telefonaten, Interviews.

Romy Schneider: verletzlich und aufbegehrend, naiv und intellektuell - und bis ins Mark lebens- und liebeshungrig. Ein aufwühlender Theaterabend und zugleich ein Stück deutscher Geschichte, zum Lachen, zum Weinen - und spannend wie auch Romy Schneiders Leben selbst.

Montag, 13.August 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Hüsch und die Verwandten

Typen und Texte von Hanns-Dieter Hüsch
dargeboten von Joachim Henn

Joachim Henn auf der BühneFür alle, die Freude an den Abstrusitäten des Alltags und an absonderlichen Zeitgenossen haben, hat der genaue Beobachter und Wortakrobat Hanns Dieter Hüsch seine Texte geschrieben, die von Joachim Henn in unnachahmlicher Weise rezitiert und vorgetragen werden.

Problemlos wandert der große Wort-Bauer und Gedanken-Goldschmied Hanns Dieter Hüsch in seinen Texten und Figuren zwischen Küche und Kosmos hin und her und erweist sich dabei als gedankenscharfer und zugleich melancholischer Beobachter, tief-gründig und hoch-komisch.

Dienstag, 10.Juli 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Mademoiselle Chanel

mit Inez Timmer

Inez Timmer als Coco ChanelSie gab dem weiblichen Körper die Freiheit zurück, verbannte das Korsett und altmodische Zöpfe.Darüber hinaus kreierte sie ein berühmtes Parfüm und kleidete Weltstars und Präsidentinnengattinen ein. All das aus der tiefen Sehnsucht heraus, dazu zu gehören und anerkannt zu werden. Kannn solch grenzenloser Ehrgeiz die lieblose Jugend kompensieren?

Nach der wunderbaren „Lale Andersen" in diesem Jahr kommt Inez Timmer als Coco Chanel zurück nach Neersen. Ein Abend mit Gesang!

Montag, 18.Juni 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Theater - Theater

Vergnügliche Plaudereien und andere Katastrophen
dargeboten von Heinz-Hermann Hoff

Eine Weltkugel hinter dem TheatervorhangDer in Neersen bekannte und beliebte Schauspieler Heinz-Hermann Hoff, wird uns seinen Abend: „THEATER - THEATER" oder „Vergnügliche Plaudereien über das Theater und andere Katastrophen" präsentieren.

Ein vergnüglicher Abend mit Anekdoten aus dem Leben vieler berühmter Schauspielerinnen und Schauspielern, gewürzt mit der Lebenserfahrung und dem Esprit von Heinz Hermann Hoff. Geschichten, die sie noch nie gehört haben, die uns zum Nachdenken und Lachen bringen aus der bunten Welt des Theaters.

Montag, 25.Juni 2018, 20.00 Uhr - Ratssaal Schloss Neersen

Gartenlesung - "Es ist angerichtet"

Wir servieren ein kulturelles Buffet für jeden Geschmack
Regie: Christine Csar

Rückseite Schloss Neersen mit Grünfläche

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen!" Diesen Spruch kennt wohl jeder! Goethe lässt Bruder Martin zu Götz von Berlichingen sagen: "Wenn ihr gegessen und getrunken habt, seid ihr wie neugeboren." Wilhelm Busch sinnierte: „Lieber ein bisschen zu gut gegessen als wie zu erbärmlich getrunken."

Speisen und Getränke bedeuten kulturelle Identifikation, sie sind Bestandteil von Ritualen und Zeremonien. Seit jeher hatten sie auch mit sozialem Status, mit politischer und religiöser Macht zu tun. Gaumengenüsse bleiben uns im Gedächtnis und erinnern uns an Kindheit, an Urlaub, an besondere Anlässe. Auch in Zeiten von Fastfood und Fertiggerichten kann man sich eine Feier ohne entsprechenden Festschmaus nicht vorstellen!

Mit den Worten von William Shakespeare: „Geselliges Vergnügen, muntres Gespräch muss einem Festmahl die Würze geben." laden wir Sie ein, an unserer Tafel Platz zu nehmen und zu genießen!

Sonntag, 12.August 2018 und Sonntag, 18.August 2018, jeweils 17.00 Uhr - Schlossgarten Schloss Neersen